1957 Kolpingsiedlung

Zehn Jahre nach Kriegsende gab es noch immer eine große Wohnungsnot im ganzen Land. Auch die Kolpingsfamilie in Olsberg suchte, in Verbindung mit der kath. Kirche in Paderborn, nach neuen wegen und Möglichkeiten, mehr Wohnraum für neue Siedlungen zu schaffen. So entstand die Idee, eine Siedlung auf dem Kirchengelände der oberen Emmet zu erstellen. Diese Grundstücke waren Gartenland der Olsberger Kirche und an einige Privatleute verpachtet. Erste Vorgespräche erfolgten auf Anregung durch den damaligen Bezirkspräses Vikar Korte, mit der Kolpingsfamilie Olsberg und dem Generalbikariat in Paderborn, im Jahre 1954. [ Verfasser: Gerhard Menke ]

Historische Informationen

Sechs europäische Staaten - Frankreich, Italien, die Niederlande, Belgien, Luxemburg und die Bundesrepublik Deutschland - unterschrieben in Rom den EWG-Vertrag und den Vertrag über die Gründung der europäischen Atomgemeinschaft (EURATOM). Konrad Adenauer wurde erneut zum Bundeskanzler gewählt. Die Russen schickten den ersten Satelliten (Sputnik I) in den Weltraum. Der Start des ersten Satelliten der Amerikaner schlug fehl. Trotzdem lässt sich das Jahr 1957 als Start einer beeindruckenden Entwicklung der Raumfahrt bezeichnen.